Schwimmen EM
Buschschulte startet mit Rekord in die EM

Im Vorlauf über 50m Schmetterling hat Antje Buschschulte bei der Schwimm-EM in Budapest ihren deutschen Rekord auf 26,48 Sekunden verbessert. Dagegen enttäuschte Paul Biedermann über 400m Freistil.

Die Schwimm-EM in Budapest hat für Antje Buschschulte mit einem Paukenschlag begonnen. Die Magdeburgerin verbesserte im Vorlauf ihren deutschen Rekord über 50m Schmetterling. In 26,48 Sekunden blieb die 27-Jährige sieben Hundertstel unter ihrer Bestmarke bei der WM im Vorjahr in Montreal und zog damit zugleich als Schnellste ins Halbfinale ein. Ebenfalls ins Halbfinale schwamm die Wuppertalerin Daniela Samulski (26,92) als Vierte.

In schwachen 3:55,84 Minuten ist Paul Biedermann hingegen über 400m Freistil sang- und klanglos ausgeschieden. Der deutsche Meister kam nur auf Platz 28 unter 37 Startern. Der fünfmalige nationale Titelträger Helge Meeuw deckte über seine Europarekordstrecke 100m Rücken in 55,15 noch nicht alle Trümpfe auf. "Abgerechnet wird zum Schluss", sagte der 21 Jahre alte Wiesbadener. Bestzeit schwamm der Grieche Aristeidis Griogriadis (54,51) vor dem Olympia-Zweiten Markus Rogan aus Österreich (54,69) sowie Lokalmatador und Titelverteidiger Laszlo Cseh (54,86). Steffen Driesen (Wuppertal/55,56) zog als Elfter ins Halbfinale ein.

Starker Frauen-Vierer

Die Favoritenrolle unterstrich das Quartett des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) in der Besetzung Petra Dallmann (Heidelberg), Daniela Götz (Erlangen), Britta Steffen (Berlin) und Annika Liebs (Würzburg) über 4x100m-Freistil mit Bestzeit in 3:38,90 Minuten. Die Männer-Staffel schwamm mit Steffen Deibler (Biberach), Stefan Herbst (Leipzig), Jens Thiele (Hamburg) und Marco Di Carli (Frankfurt) in 3:18,20 auf Rang drei. Medaillenhoffnungen darf sich auch Nicole Hetzer aus Burghausen über 400 m Lagen machen. Die EM-Dritte von 2002 musste sich im Vorlauf in 4:43,33 Minuten nur der Italienerin Alessia Filippi (4:42,14) geschlagen geben. Der angekündigte Siegeszug von Laure Manaudou wurde gleich zu Beginn gestoppt. Die Französin verpasste als 18. den Einzug ins Finale.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%