Schwimmen EM
Ischschenko holt erwartungsgemäß EM-Gold

Bei der EM der Synchronschwimmerinnen in Budapest gewann die Russin Natalja Ischschenko mit 98 400 Punkten den Titel im Solo-Wettbewerb. Die Flensburgerin Lisa Lacker hatte als 14. die erhoffte Finalteilnahme verpasst.

Die Russin Natalja Ischschenko hat sich bei der EM der Synchronschwimmerinnen in Budapest keine Blöße gegeben und den Titel im Solo-Wettbewerb gewonnen. Mit 98 400 Punkten verwies Ischschenko die Spanierin Gemma Mengual (97 700) sowie die Griechin Nathalia Anthopoulou (93 900) auf die Plätze zwei und drei. Die Flensburgerin Lisa Lacker hatte als 14. die erhoffte Finalteilnahme verpasst.

Das für Samstagabend vorgesehene Finale im Team-Wettkampf wurde wegen heftiger Gewitter in der ungarischen Hauptstadt abgesagt. Der Endkampf mit der Gruppe findet nun zum Abschluss am Sonntag (18.00 Uhr) nach der Kombination (10.00 Uhr) und den Finals im Duett (12.30 Uhr) statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%