Schwimmen International
Jones schwimmt mit Ausrufezeichen zur WM

Mit der zweitschnellsten Zeit bei einem 100-m-Brust-Rennen aller Zeiten hat Leisel Jones das Ticket für die WM im März 2007 gelöst. Die Olympiadritte blieb 51 Hundertstel über ihrem eigenen Weltrkord.

Leisel Jones hat das Tickel für die WM im März 2007 gelöst. Am dritten Tag der australischen Schwimm-Meisterschaften legte die Olympiadritte in 1:05,60 Minuten das zweitschnellste 100-m-Brustrennen aller Zeiten hin. Somit blieb Jones 51 Hundertstel über ihrer eigenen Bestmarke, die sie am 20. März im Melbourner WM-Becken aufgestellt hatte.

"Es waren nicht die 1:04, die ich schwimmen wollte, aber dafür hatte ich eine zu miserable Wende. Das ärgert mich sehr", sagte Jones, die Ende der Woche einen Angriff auf ihren 200-m-Weltrekord (2:20,54) starten will.

Die Überraschung des Tages war die erst 14 Jahre alte Schülerin Emily Seebohm, die über 100 m Rücken in 1:01,09 Minuten zeitgleich mit Siegerin Tay Zimmer anschlug und damit ebenfalls das WM-Ticket löste. Seebohm verbesserte ihre Bestzeit innerhalb eines Jahres um nunmehr vier Sekunden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%