Schwimmen International
"Schwimm-Rüpel" D'Arcy kehrt nach der WM zurück

Der australische Schwimmer Nick D'Arcy erhält nach der WM in Rom seine Startberechtigung zurück. Der 21-Jährige war nach einer Schlägerei mit einem Teamkollegen suspendiert worden.

"Schwimm-Rüpel" Nick D'Arcy erhält vom Verband seines Heimatlandes eine zweite Chance. Der wegen einer Schlägerei mit seinem früherern Teamkollegen Simon Cowley aus dem Kader von Swimming Australia (SA) für die Weltmeisterschaften (17. Juli bis 2. August) in Rom ausgebootete 21-Jährige ist ab dem 3. August wieder startberechtigt.

Darauf einigte sich SA-Präsident David Urquhart mit D'Arcy, der sein Startrecht nach dem WM-Ausschluss vor Gericht einklagen wollte. Der Schmetterling-Spezialist war wegen der Schlägerei in einer Disco vor den Olympischen Spielen 2008 in Peking von einem Gericht Ende März zu 14 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Daraufhin hatte der Verband den WM-Ausschluss für den 200-m-Meister beschlossen, der sich sportlich mit einem Landesrekord bei den nationalen Titelkämpfen für die WM qualifiziert hatte. Bei der Prügelei hatte D'Arcy seinem Kollegen Cowley Nase und Kiefer gebrochen. Er war deshalb bereits aus dem Olympia-Team für Peking verbannt worden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%