Schwimmen National
Biedermann stiftet "Wunderanzug"

Der "Wunderanzug" des Paul Biedermann: Erst hat er seinem Träger zu zwei Weltmeister-Titeln verholfen, nun wurde das Kleidungsstück für einen guten Zweck gestiftet.

Doppel-Weltmeister Paul Biedermann hat seinen Schwimm-"Wunderanzug" für einen guten Zweck gestiftet. Sein eigener Hauptsponsor (Deutsche Vermögensberatung AG) kaufte Biedermann den hautengen Ganzkörperanzug, der ab dem 1. Januar 2010 vom Weltverband Fina verboten ist, für 10 000 Euro ab. Die Summe wird der Hilfsorganisation "Ein Herz für Kinder" gespendet.

"Das Geld kommt bedürftigen Jungen und Mädchen im In- und Ausland zugute. Eine tolle Sache! Dafür gebe ich diesen Wunderanzug gerne her", sagte der frisch gekürte "Sportler des Jahres" der Bild-Zeitung.

In dem Anzug seines Ausrüsters (arena) wurde der 23-Jährige aus Halle/Saale bei der WM in Rom über 200 m und 400 m Freistil jeweils mit Fabel-Weltrekord Weltmeister und entthronte dabei sensationell Rekord-Olympiasieger Michael Phelps aus den USA. "Er hat mich im Sommer zu Brei gemacht", sagte Phelps.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%