Schwimmen National
DSV-Präsidium steht hinter Madsen

Cheftrainer Örjan Madsen kann sich bei seinem "Projekt Weltklasse 2008" der Unterstützung des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) sicher sein. Der DSV-Hauptausschuss begrüßte das Konzept des Norwegers.

Das "Projekt Weltklasse 2008" von Cheftrainer Örjan Madsen erfreut sich in der Chefetage des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) großer Beliebtheit. Auf der Frühjahrssitzung des DSV-Hauptausschusses, dem neben den Präsidiumsmitgliedern unter anderem auch die Vorsitzenden der Landesverbände angehören, wurde die Konzeption des Norwegers einhellig begrüßt.

Olympia 2008 in Peking als großes Ziel

Nach ihrem Treffen in Neumarkt/Oberpfalz ließen die Präsidenten der 18 Landesverbände verlauten, dass sie wie Madsen von den Athleten und Trainern den größtmöglichen Einsatz erwarten, um bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking erfolgreich abzuschneiden.

Madsen hatte den deutschen Schwimmern einen Monat nach dem WM-Desaster von Melbourne mit seinem neuen Konzept eine Kurskorrektur auf dem Weg nach Peking verpasst. Demnach gehören künftig nur noch 13 statt 28 Athleten dem "Projekt Weltklasse 2008" an (8 Frauen, fünf Männer), 18 weitere Schwimmer zählen zu einem Olympia-Perspektiv-Kader.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%