Schwimmen National
Steffen schwimmt in Magdeburg vorneweg

Europameisterin Britta Steffen hat bei einem Test in Magdeburg ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Die Berlinerin meisterte die 50- und die 100m Freistil in Weltklassezeiten von 25,16 und 54,99 Sekunden.

Die weite Reise und das Training in der Höhe scheinen sich für Britta Steffen ausgezahlt zu haben. 14 Tage nach dem Trainingslager in Flagstaff/Arizona ist die Europameisterin aus Berlin bei einem ersten Test in Magdeburg mit 25,16 und 54,99 Sekunden über 50- und 100m Freistil auf Anhieb wieder Weltklassezeiten geschwommen. Die frühere Europarekordhalterin Annika Mehlhorn (Baunatal) meldete sich in Magdeburg mit 2:08,77 Minuten über 200m Schmetterling in der internationalen Spitze zurück und eröffnete sich dadurch möglicherweise noch einen Startplatz im DSV-Team für den Sommer-Höhepunkt "Open de Paris" vom 2. bis 5. August in der französischen Hauptstadt.

Bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften war die gesundheitlich oft labile Annika Mehlhorn nach sechs Titeln in Folge in für sie enttäuschenden 2:12,02 Minuten erstmals im eigenen Lager geschlagen worden. Die Olympia-Dritte Antje Buschschulte (Magdeburg) schwamm die 100m Rücken in Magdeburg in guten 1:01,42 Minuten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%