Schwimmen National
Steffen und Lurz schwimmen "totes Rennen"

Bei den Deutschen Hochschul-Meisterschaften in Hamburg gab es über 100m-Freistil zwei Sieger. Britta Steffen und Annika Lurz schlugen nach 56,03 Sekunden zeitgleich an. Das Schwimmer-Jargon nennt dies "totes Rennen".

Das 100m-Freistil-Rennen der Frauen bei den Deutschen-Hochschul-Meisterschaften in Hamburg endete unentschieden - im Jargon der Schwimmer ein "totes Rennen": Die Berlinerin Britta Steffen, die WM-Dritte über diese Strecke, und 200-m-Freistil-Weltmeisterin Annika Lurz aus Würzburg schlugen nach 56,03 Sekunden zeitgleich an und teilten sich damit den Titel. Bereits zuvor hatte Steffen über 100m Rücken in 1:06,86 Minuten gesiegt.

Mit einem Sieg über 200m Freistil in guten 1:59,62 Minuten gewann Lurz anschließend bereits ihren dritten Titel in der Hansestadt, nachdem sie zum Auftakt am Freitag über 200m Rücken mit 2:16,51 Minuten siegreich geblieben war. Der Titel über 400m Lagen ging in 4:28,54 Minuten an Fünf-Kilometer-Langstreckenweltmeister und Schwager Thomas Lurz (Würzburg). Der Start bei den Hochschul-Meisterschaften ist Voraussetzung für eine Nominierung für die Studenten-Weltmeisterschaften im Sommer in Bangkok (8. bis 18. August).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%