Schwimmen Olympia
Australier Hackett will bei Olympia 2008 ins Meer

Der Schwimmer Grant Hackett aus Australien will bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking nicht nur über seine Paradestrecke, die 1 500 Meter, sondern auch über zehn Kilometer an den Start gehen.

Der Australier Grant Hackett will bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking nicht nur im Becken auf seiner Paradestrecke, den 1 500 Metern, auf Medaillenjagd gehen, sondern sein Glück auch auf offenem Meer bei der Premiere des 10-km-Wettbewerbs versuchen. Dafür will der Goldmedaillen-Gewinner von Sydney 2000 und Athen 2004 beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) für eine Ansetzung der neuen Disziplin in der zweiten Veranstaltungswoche nach Abschluss der Becken-Konkurrenzen werben.

"Im derzeitigen Programm für Olympia hat praktisch jeder Schwimmer die Chance auf zwei Starts, nur wir Langestreckenschwimmer nicht. Wie viele von uns auf der ganzen Welt würde ich nach den 1 500 m gerne auch im offenen Meer um Medaillen kämpfen", erklärte der Weltmeister. Unterstützung erhofft sich Hackett bei seinen Bemühungen auch vom Schwimm-Weltverband Fina.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%