Schwimmen Weltcup
Kamrau-Corestein schwimmt erneut auf Rang zwei

Auch die drittletzte Station beim Marathon-Weltcup in Hongkong endete für Schwimmerin Britta Kamrau-Corestein auf dem zweiten Rang. Über die 10-km-Distanz war es wie in der Vorwoche Poliana Okimoto, die siegreich war.

Britta Kamrau-Corestein aus Rostock hat sich beim Marathon-Weltcup im Langstreckenschwimmen auch im drittletzten Durchgang den zweiten Platz gesichert. Über die olympische 10-km-Distanz in der Repulse Bay vor Hongkong musste sich die 25-km-Weltmeisterin wie bereits in der Vorwoche in Shantou/China der Brasilianerin Poliana Okimoto (1:50:11,35) geschlagen geben.

In der Gesamtwertung liegt vor den beiden abschließenden beiden Rennen in Singapur (7. Oktober) und Cancun in Mexiko (20. Oktober) Angela Maurer (Mainz) nach ihrem vierten Platz von Hongkong mit 122 Punkten in Führung und peilt ihren dritten Gesamtsieg nach 2002 und 2004 an. Zweite ist Titelverteidigerin Britta Kamrau-Corestein (98).

Bei den Männern ging der Sieg in Hongkong nach 1:43:47,00 Stunden an den Italiener Valerio Cleri, der damit seinen dritten Sieg in Folge feierte. Er verwies den Russen Wladimir Dijattschin auf Platz zwei (1:43:59,00). Der Weltmeister sicherte sich aber mit 102 Punkten vorzeitig den Gesamtsieg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%