Schwimmen WM
Australischer Teamarzt mit verbotenen Substanzen

Der australische Nationalmannschaftsarzt Michael Makdissi ist von der italienischen Polizei bei der Schwimm-WM in Rom mit verbotenen Substanzen erwischt worden.

Teamarzt Michael Makdissi von der australischen Schwimm-Nationalmannschaft ist von der italienischen Polizei am Rande der WM in Rom wegen Besitzes von Dopingmitteln angezeigt worden. Die Substanzen, darunter Hormone, diuretische und leistungsfördernde Mittel, wurden beschlagnahmt. Die Medikamente sind laut Polizei in der Liste der von der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada verbotenen Substanzen verzeichnet.

Der australische Schwimmverband verteidigte seinen Teamarzt. "Ich glaube es hat Probleme bei der Übersetzung der Medikamentennamen und mit den Vorschriften in Bezug auf den therapeutischen Gebrauch von Medikamenten gegeben", sagte Australiens Cheftrainer Alan Thompson.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%