Schwimmen WM
"Bin gespannt, wie es in Badehose weitergeht"

Zweimal Weltmeister, zweimal Weltrekord: Paul Biedermann hat in Rom mächtig abgeräumt. Im Interview äußert sich der neue Schwimmstar zu seinem Doppeltriumph und der Zukunft.

Paul Biedermann ist in die Geschichtsbücher geschwommen. Bei den Weltmeisterschaften in Rom hat der neue DSV-Star zwei Goldmedaillen geholt und nebenbei Ian Thorpe und Michael Phelps ihre Weltrekorde entrissen. Im Interview äußert sich der Schwimmer aus Halle/Saale zu seinen tollen Tagen in der "ewigen Stadt" und der Zukunft.

Frage: "Wie haben Sie die Nacht verbracht nach dem Sieg über Michael Phelps?"

Paul Biedermann: "Wir haben am Abend im Mannschaftshotel noch ein Glas Sekt getrunken. Aber groß gefeiert wurde nicht. Für mich ist es wichtig, mich zu erholen. Ich habe schließlich noch einen Start in der Staffel vor mir."

Frage: "Wie fühlt sich das an - Doppelweltmeister mit zweimal Weltrekord?"

Biedermann: "Es ist ein großartiges Gefühl. Und die Weltrekorde von Ian Thorpe und Michael Phelps waren ja auch nicht irgendwelche Zeiten."

Frage: "Hat Michael Phelps Ihnen nach dem Rennen gratuliert?"

Biedermann: "Er hat mir gratuliert, aber er musste sich schon wieder auf sein nächstes Rennen konzentrieren. Ich hoffe, dass wir irgendwann mal die Zeit haben, in Ruhe miteinander zu reden. Ich hoffe, dass wir einen vernünftigen Kontakt haben können."

Frage: "Wird vor allem Ihr Weltrekord über 200 Meter Freistil möglicherweise für immer bestehen bleiben, wenn die High-Tech-Anzüge ab Januar 2010 verboten werden?"

Biedermann: "Das weiß ich nicht, das muss man abwarten."

Frage: "Welche Bedeutung hat Ihr Rennanzug?"

Biedermann: "Das ist schon ein tolles Teil. Man springt ins Wasser und geht gar nicht unter. Man braucht nur seine Arme und Beine zu bewegen. Er hat mir auf jeden Fall geholfen. Aber die Leistung kommt nicht nur durch den Anzug zustande. Dahinter steckt ganz viel harte Arbeit."

Frage: "War es das perfekte Rennen, oder glauben Sie, dass Sie sich noch verbessern können?"

Biedermann: "Ich bin auf jeden Fall noch nicht am Ende meiner Entwicklung. Vor allem beim Start und den Wenden habe ich noch Steigerungspotenzial. Vielleicht bekommen wir jetzt in Halle auch endlich mal neue Startblöcke."

Frage: "Wird sich Ihr Leben als Doppelweltmeister verändern?"

Biedermann: "Es ist noch zu früh, um das zu beurteilen. Ich möchte auf jeden Fall so bleiben, wie ich bin. Vielleicht werden mich nun auf der Straße ein paar Menschen mehr erkennen."

Frage: "Wie sehen die Pläne in Rom und danach aus?"

Biedermann: "Hier in Rom bestreite ich noch das Rennen in der Staffel. Für Sightseeing bleibt leider keine Zeit. Am Montag geht es zurück. Danach werde ich drei Wochen Pause machen. Und dann freue ich mich auf das nächste Jahr. Ich bin gespannt, wie es dann in Badehose weitergeht. Ich bin auf jeden Fall hoch motiviert und möchte 2010 meinen EM-Titel verteidigen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%