Schwimmen WM
Deutsche Langstrecklerinnen verpassen WM-Medailen

Die deutschen Langstrecken-Schwimmerinnen Angela Maurer und Britta Kamrau-Corestein haben in Melbourne über die Distanz von 10km eine WM-Medaille knapp verpasst. Maurer belegte Platz vier, Kamrau-Corestein Rang sechs.

Angela Maurer aus Mainz und die Rostockerin Britta Kamrau-Corestein haben in Melbourne über die künftige olympische 10-km-Langstrecke eine WM-Medaille knapp verpasst. Maurer schwamm als Vierte in 2:04:00,3 Stunden um acht Zehntel an Bronze vorbei. Ihre Landsfrau (2:04:05,8) musste sich zwei Tage nach ihrem vierten Platz über die halbe Distanz mit Platz sechs begnügen.

Gold sicherte sich wie bereits über 5km die Russin Larisa Ilschenko (2:03:57,9), die damit wie im Vorjahr in Neapel den Doppel-Triumph perfekt machte. Mit einer Sekunde Rückstand folgte die Britin Cassandra Patten auf Platz zwei. Bronze holte wie schon über 5km Lokalmatadorin Kate Brookes-Peterson (2:03:59,5).

Am Samstag um 1.00 Uhr bietet sich für Maurer noch eine Chance. Dann geht die 31-Jährige über 25km als Titelverteidigerin an den Start.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%