Schwimmen WM
Hausding nach verpatztem Sprung nur Zehnter

Patrick Hausding hat bei der WM in Rom eine Medaille vom Drei-Meter-Brett verpasst. Nach einem verpatzten vorletzten Sprung landete der 20-Jährige nur auf Rang zehn.

Wasserspringer Patrick Hausding hat bei der WM in Rom im Finale vom Drei-Meter-Brett Platz zehn belegt. Der 20 Jahre alte Abiturient aus Berlin verpatzte den vorletzten Sprung und kam auf 426,45 Punkte. Damit sind die Springer des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) nach der drittletzten Entscheidung weiter ohne Medaille.

Den WM-Titel holte der Chinese He Chong (505,20) vor dem US-Amerikaner Troy Dumais (498,40) und Alexandre Despatie aus Kanada (490,30).

Dieckow/Subschinski springen ins Finale

Bei den Frauen qualifizierten sich zuvor Katja Dieckow aus Halle/Saale und Nora Subschinski aus Berlin im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett für das Finale am Freitag (15.45 Uhr). Das Duo landete nach einem durchwachsenen Vorkampf mit 285,90 Punkten auf Platz acht.

Synchron-Duo verpasst Finale

Die Flensburger Synchronschwimmerinnen Wiebke Jeske und Edith Zeppenfeld haben am Donnerstag im Duett-Vorkampf der freien Kür bei der WM in Rom den Einzug ins Finale verpasst. Vorkampfbeste waren die Russinnen Anastasia Dawidowa und Swetlana Romaschina mit 99 000 Punkten vor den Spanierinnen Andrea Fuentes und Gemma Mengual (97,833) und den Chinesinnen Jiang Tingting und Jiang Wenwen (96 666).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%