sonstige Sportarten
Sebrle will Zehnkampf-Saison fortsetzen

Nur fünf Tage nach dem Wirbel um eine angebliche "Spritzen-Kur" bei der Leichtathletik-WM in Helsinki hat Zehnkampf-Olympiasieger Roman Sebrle einen vorzeitigen Saisonabbruch ausgeschlossen.

Roman Sebrle will die Zehnkampf-Saison definitiv nicht vorzeitig abbrechen. Dies erklärte der Olympiasieger fünf Tage nach dem Wirbel um eine angebliche "Spritzen-Kur" bei der Leichtathletik-WM in Helsinki. Der Vize-Weltmeister wird weiter an den Start gehen und erstmals nach der WM am 27. August beim 100-Minuten-Zehnkampf im österreichischen Wolfsberg antreten. Am 17./18. September folgt dann ein Auftritt im französischen Decaster de Talence.

"Ich habe es mir reichlich überlegt. Aber jetzt die Saison zu beenden, das wäre ein Fehler", sagte der Tscheche in Prag. Der Weltrekordler und Landsmann Tomas Dvorak hatten bei der WM vom Mannschaftsarzt Petr Sikora eine Zuckerinjektion erhalten. Da die eingeleiteten Dopingproben jedoch negativ waren, blieb den beiden ein Verfahren erspart.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%