Segeln America's Cup
Bank landet bei Heimspiel nur auf Platz sechs

Nach einem unglücklichen Verlauf mussten sich Jesper Bank und seine Uitg-Kollegen Henrik Blakskjaer und Thomas Jakobsen bei den Danish Open mit Rang sechs begnügen. Der Titel ging an Jesper Radich von Desafio Espanol.

Auch drei Monate nach dem enttäuschenden Abschneiden beim America's Cup bleibt das Pech ein treuer Begleiter von Jesper Der Däne, der das United Internet Team Germany in Valencia als Steuermann nur auf Rang zehn geführt hatte, verpasste bei den Danish Open das Halbfinale um Haaresbreite.

Im entscheidenden letzten Rennen der Vorrunde verlor Bank gegen den Franzosen Philippe Presti vom italienischen Cup-Team Luna Rossa und musste sich mit Rang sechs zufrieden geben. Der 50-Jährige war bei seinem Heimspiel in Skovshoved vor den Toren Kopenhagens mit seinen Uitg-Kollegen Henrik Blakskjaer und Thomas Jakobsen sowie Henning Lambertsen und Niels Gramkov unterwegs.

Der Titel ging an Banks Landsmann Jesper Radich, der in Valencia für das spanische Cup-Team Desafio Espanol segelte. Der Däne gewann das Finale gegen den überraschend starken Peter Wibroe (ebenfalls Dänemark). In Sebastien Col von der Areva Challenge (4.), Sten Mohr (BMW Oracle Racing/7.), Philippe Presti (8.) und Paolo Cian (Shosholoza/11.) hatten vier weitere America's-Cup-Teilnehmer nichts mit der Titelvergabe zu tun.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%