Segeln America's Cup
BMW Oracle bekommt prominenten Zuspruch

Im Streit mit dem Schweizer Titelverteidiger Alinghi um die Startregelung des America's Cup hat BMW Oracle Unterstützung vom New York Yacht Club bekommen.

Der einflussreiche New York Yacht Club (Nnyc) hat der US-Segel-Kampagne BMW Oracle im Rechtsstreit mit dem Titelverteidiger Alinghi um die Startregelung des America's Cup den Rücken gestärkt. Der Nnyc, von 1 851 bis 1983 Cup-Sieger, schloss sich der von Oracle vertretenen Position an, dass der spanische Vertreter Cnev nach den Bestimmungen der Stiftungsurkunde "Deed of Gift" kein zulässiges Syndikat sei. Die Schweizer hatten Cnev für die nächste Regatta als offiziellen Herausforderer berufen. Der Nnyc reichte seine Einschätzung nun schriftlich beim zuständigen New Yorker Berufungsgericht ein.

Das amerikanische Team Oracle will per Gerichtsbeschluss als offizieller Herausforderer-Vertreter eingesetzt werden und die Regeln des kommenden Cups somit maßgeblich mitbestimmen. Die nächste gerichtliche Anhörung soll am 10. Februar erfolgen. Mit einer Entscheidung wird Ende März gerechnet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%