Segeln America's Cup
Cup-Prominenz setzt auf dem Wannsee die Segel

Die Dänen Michael Hestbaek und Jesper Radich führen das zwölfköpfige Feld an, das am Wochenende beim Berlin Match Race an den Start geht. Kurzfristig absagen mussten Jochen Schümann und Karol Jablonski.

Ein Hauch von America's Cup liegt am kommenden Wochenende über Berlin. Zum 16. Mal steigt auf dem Wannsee das Berlin Match Race (2. bis 4. November), angekündigt hat sich ein erlesenes Feld. Einziger Wermutstropfen: Lokalmatador Jochen Schümann und der Deutsch-Pole Karol Jablonski mussten kurzfristig absagen, um sich auf das Training mit dem United Internet Team Germany in Valencia zu konzentrieren.

Mit dabei ist dagegen Michael Hestbaek. Der Däne war beim 32. America's Cup vor Valencia als Trimmer an Bord der deutschen Yacht im Einsatz. Auch sein Landsmann Jesper Radich, zuletzt Ersatz-Steuermann der spanischen Mannschaft Desafio Espanol, hat seine Zusage gegeben. In Staffan Lindberg aus Finnland (5.), dem Schweden Björn Hansen (6.), dem Franzosen Damien Iehl (7.) und Torvar Mirsky aus Australien (10.) gehen zudem vier Segler aus den aktuellen "Top Ten" der Weltrangliste an den Start.

Die deutschen Farben werden der fünfmalige Gewinner und Vorjahressieger Markus Wieser (Berlin), Andreas Willim aus Hamburg sowie in Stefan Mesiter ein weiterer Berliner vertreten. Gesegelt wird auf H-Booten, die von der Berliner Flotte gestellt werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%