Segeln America´s Cup
Desafio Espanol holt sich letztes Halbfinalticket

Das spanische Segel-Syndikat Desafio Espanol steht vorzeitig als viertes und letztes Team im Halbfinale der Herausforderer-Runde zum 32. America´s Cup. Das United Internet Team Germany unterlag gegen die Areva Challenge.

Während das spanische Segel-Syndikat Desafio Espanol vorzeitig den Einzug ins Halbfinale der Herausforderer-Runde des 32. America´s Cup vor Valencia feierte, muss sich das deutsche United Internet Team Germany schon vor der letzten Wettfahrt am Mittwoch mit dem zehnten und vorletzten Rang der Gesamtwertung zufrieden geben. Gegen die französische Areva Challenge war der erste deutsche Teilnehmer in der 156-jährigen Veranstaltungsgeschichte am Dienstag 35 Sekunden langsamer und kassierte die 17. Niederlage im 19. Rennen. Auch mit einem abschließenden Sieg gegen die neuntplatzierte +39-Challenge können die Italiener vom Team Germany nun nicht mehr eingeholt werden.

"Wir sind nicht zufrieden"

"Wir sind nicht zufrieden, müssen uns aber mit der Situation abfinden´, sagte Syndikats-Chef Michael Scheeren und will die Vorrunde nach der frustrierenden Pleitenserie nun wenigstens mit einem Erfolgserlebnis abschließen: "Gegen die +39-Challenge haben wir sicherlich bessere Möglichkeiten als zuletzt. Ein Sieg wäre für die Moral wichtig." Grinder Henning Sohn (Hamburg) ergänzte: "Wir wollen noch einmal punkten. Gewinnen macht einfach mehr Spaß."

Vor der letzten Wettfahrt haben die Deutschen um den zuletzt in die Kritik geratenenen dänischen Skipper Jesper Bank nur zwei Siege gegen das der Konkurrenz hoffnungslos unterlegene Team China auf dem Konto. Demgegenüber stehen 17 Niederlagen. Der vor der Herausforderer-Runde angestrebte achte Rang ist schon seit Tagen selbst rechnerisch nicht mehr zu erreichen.

Desafio profitiert von schwedischer Niederlage

Derweil sicherte sich die spanische Desafio Espanol am Dienstag vorzeitig das letzte verbliebene Halbfinal-Ticket. Die Iberer unterlagen zwar der US-Kampagne BMW Oracle Racing mit dem Münchener Vorschiffsmann Tony Kolb, sind aber nach der zeitgleichen Schlappe der Victory Challenge (Schweden) gegen das Emirates Team New Zealand nicht mehr von einem der ersten vier Plätze zu verdrängen.

Zuvor hatten sich bereits die italienische Luna Rossa, BMW Oracle Racing und das Emirates Team New Zealand für das Halbfinale qualifiziert. Die beiden letztgenannten Mannschaften ermitteln am Mittwoch im direkten Vergleich den Vorrundensieger. Der Gesamtwertungsführende hat den großen Vorteil, sich seinen Gegner für das Halbfinale aussuchen zu dürfen.

Die Vorschlussrunde in Valencia beginnt am 14. Mai. Der Sieger des anschließenden Herausforderer-Finals darf den Schweizer Titelverteidiger Alinghi um Sportdirektor Jochen Schümann aus Penzberg ab dem 23. Juni zum Duell um den 32. America´s Cup fordern.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%