Segeln America's Cup
Keine Dopingsperre für Alinghi-Trimmer Daubney

Der Neuseeländer Simon Daubney ist noch einmal mit einem blauem Auge davon gekommen. Der vierfache America's-Cup-Sieger vom Team Alinghi wird nicht wegen Dopings gesperrt.

Der erste positive Dopingtest in der Geschichte des America's Cup wird keine Sperre nach sich ziehen. Der Weltsegler-Verband Isaf teilte mit, dass der vierfache Cup-Sieger Simon Daubney nicht gegen die Anti-Doping-Regeln verstoßen habe. Der Neuseeländer von Titelverteidiger Alinghi war im Juni positiv auf eine Partydroge getestet worden.

Daubney hatte stets seine Unschuld beteuert und gemutmaßt, die Droge sei ober ein verunreinigtes Getränk in seinen Körper gelangt. Dennoch hatte er im September das Schweizer Team verlassen. Eine Rückkehr zur Alinghi scheint nun nicht ausgeschlossen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%