Segeln America's Cup
Neue Hoffnung für den America's Cup

Nach über einem Jahr vor Gericht gibt es neue Hoffnung für den America's Cup. Das US-Team BMW Oracle Racing machte Konkurrent Alinghi ein überraschendes Friedensangebot.

Die älteste Segel-Regatta der Welt darf auf eine Rückkehr auf das Wasser hoffen. Das US-Team BMW Oracle Racing bot America's-Cup-Titelverteidiger Alinghi an, seine Berufung gegen das jüngste Urteil eines New Yorker Gerichts zurückzuziehen. Beide Partien streiten sich seit über einem Jahr um die Zukunft des Wettbewerbes.

"Wenn Sie sich entschließen, sofort eine konventionelle Regatta mit mehreren Herausforderern in Valencia und nach einem dem 32. America's Cup vergleichbaren Reglement zu unterstützen, werden wir die Berufung zurückziehen und ein Match in Mehrrumpfbooten vermeiden", schrieb das US-Team an die Schweizer.

Die beiden Teamchefs Larry Ellison und Ernesto Bertarelli sollen bereits Mitte August miteinander telefoniert haben. Ein Antwort der Alinghi, die vergangenes Jahr in Valencia ihren Titel erfolgreich verteidigt hatte, steht noch aus.

2 007 hatten elf Mannschaften um das deutsche Team Germany den Gegner des Titelverteidigers in einer Herausforderer-Runde ermittelt. Zuletzt war BMW Oracle mit der Forderung aufgetreten, den nächsten Cup in einem direkten Duell gegen die Alinghi auszutragen, da sich die Schweizer bei der Aufstellung neuer Regularien bevorteilt hätten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%