Segeln America's Cup
Riss im Spinnaker kostet Team New Zealand den Sieg

Ein gerissener Spinnaker hat das Emirates Team New Zealand im fünften Rennen des America's Cup den Sieg gekostet. Die in Führung liegenden Neuseeländer liegen somit gegen den Schweizer Titelverteidiger 2:3 zurück.

Das Pech der Neuseeländer war das Glück der Schweizer. Das Schweizer Syndikat Alinghi gewann beim 32. America's Cup die fünfte von maximal neun Final-Wettfahrten gegen Herausforderer Emirates Team New Zealand mit einem Vorsprung von 19 Sekunden und ging in der "Best-of-nine-Serie" vor Valencia mit 3:2 in Führung.

Die Herausforderer waren gerade mit einem Vorsprung von zwölf Sekunden auf den ersten Vorwindkurs gegangen, als sich ein verhängnisvolles Malheur ereignete: Der 500 Quadratmeter große Spinnaker riss unvermittelt, hilflos mussten die Neuseeländer mitansehen, wie die Eidgenossen geradezu vorbeirauschten und binnen kurzer Zeit einen Vorsprung von mehr als 160 Metern heraussegeln konnten.

Auch Ersatzsegel macht Probleme

Auch das Ersatzsegel entfaltete sich nicht so reibungslos wie geplant. An Bord der "Kiwis" spielten sich chaotische Szenen ab, ehe das Boot wieder normal Fahrt aufnehmen konnte. Hoffnungen auf ähnliche Probleme bei den Schweizern erfüllten sich nicht, ungefährdet kreuzte Alinghi als erste Yacht die Ziellinie. "Diese Mal haben wir von einem Fehler des Gegners profitiert. Sicher ist es unglücklich, wenn der Spinnaker reißt, aber danach haben die Neuseeländer einfach handwerkliche Fehler gemacht", sagte Alinghis Sportdirektor Jochen Schümann aus Penzberg.

Die Cupverteidiger haben nach diesem Zwischenstand die Chance, mit zwei Siegen am Samstag und am Sonntag (15.00 Uhr/live bei arena und Eins Festival bzw. zdf info) eine vorzeitige Entscheidung zu erzwingen. Am Montag ist offiziell ein Ruhetag vorgesehen.

Wenige Stunden vor dem Startschuss war bekannt geworden, dass sich die Serie der Herausforderer-Yachten, bei der sich das Team New Zealand für das Duell gegen die Alinghi qualifiziert hatte, bei der nächsten Auflage des America's Cup 2011 möglicherweise nach einem neuen Titelsponsor umsehen muss. Dies bestätigte ein Sprecher von "Louis Vuitton" gegenüber dem in Düsseldorf erscheinenden Handelsblatt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%