Segeln America's Cup
Spanier stellen Weichen für den 33. America's Cup

Der spanische Herausforderer Desafio Espanol hat gleich zwei wichtige Entscheidungen für die Zukunft getroffen. Sowohl Hauptsponsor Iberdrola als auch Syndikatschef Agustin Zulueta bleiben zwei weitere Jahre im Boot.

Nur wenige Tage nach der Vergabe des 33. America's Cup an Valencia hat auch das spanische Team Desafio Espanol Nägel mit Köpfen gemacht. Zunächst sicherte Hauptsponsor Iberdrola seine Unterstützung für die kommenden zwei Jahre zu, 24 Stunden später verlängerte Syndikatschef und Teamgründer Agustín Zulueta seinen Vertrag bis 2009.

Besonders die Vereinbarung mit Iberdrola, einem der größten privaten Stromversorger der Welt, stellt die Kampagne auf sichere Füße. Medienberichten zufolge umfasst das Engagement 30 Mill. Euro pro Jahr. Der Challenger of Record ist das erste Team, das einen offiziellen Hauptsponsor für den 33, America's Cup präsentiert hat.

Kopf des Teams bleibt an Bord

Mindestens ebenso wichtig ist die Personalie Zulueta. Der Spanier gilt als Kopf des Teams, 2005 realisierte er mit Desafio Espanol seinen Traum von einer erneuten spanischen Herausforderung. Bereits 1992 hatte Zulueta an Bord der "Espana 92 - Quinto Centenario" am America's Cup teilgenommen.

Offen ist dagegen die Frage nach dem neuen Steuermann der Spanier. Karol Jablonski, der die Iberer im Mai bis ins Halbfinale der Herausforderer-Runde geführt hatte, lenkt künftig das Boot des United Internet Team Germany. Als heißer Kandidat für die Nachfolge gilt der amerikanische Weltklassesegler Paul Cayard.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%