Segeln America´s Cup
United Internet Team Germany weiter sieglos

Das deutsche Segelsyndikat bleibt auch weiterhin bei den 12. Testregatten (Act 12) erfolglos. Das erste Duell verloren die Deutschen gegen Desafio Espanol, anschließend unterlag man dem Mascalzone Latino-Capitalia Team.

Aus deutscher Sicht sind die 12. Vorregatten (Act 12) für den 32. America´s Cup auch weiterhin keine Erfolgs-Story. Am dritten Wettkampftag verlor das United Internet Team Germany zuerst im insgesamt fünften Rennen gegen Desafio Espanol (Spanien), im sechsten Duell setzte es eine Niederlage gegen Mascalzone Latino-Capitalia Team (Italien). Zusammen mit China belegen die sieglosen deutschen Segler damit den elften und letzten Rang.

Das erste Duell des Tages ging gegen das spanische Team Desafio Espanol verloren. Trotz eines guten Starts konnte die Crew des dänischen Skippers Jesper Bank den Vorsprung nicht lange halten, und der Abstand zur neuen spanischen Yacht ESP 88 vergrößerte sich immer weiter bis auf 1:20 Minuten beim Queren der Ziellinie.

"In der zweiten Rennhälfte hat der Wind nochmal zugenommen. Davon haben die Spanier mehr profitiert und sind davongezogen", sagte Bank. Auch im zweiten Matchrace gegen die Italiener von Mascalzone zeigten die Deutschen zunächst Kampfgeist, konnten aber nur einige Zeit mithalten.

Alinghi weiter ungeschlagen

Cup-Verteidiger Alinghi um Sportdirektor und Olympiasieger Jochen Schümann blieb in beiden Rennen abermals ungeschlagen und fuhr den sechsten Sieg beim Act zwölf ein, genauso wie das Team aus Neuseeland, das nun mit Alinghi gleichauf an der Tabellenspitze steht.

Besonders wichtig für das Schweizer Segel-Syndikat aber war, dass es im "Duell der Giganten" den offiziellen Herausforderer und Mitfavoriten BMW Oracle Racing (USA) besiegen konnte. Anschließend setzten sie vermutlich eine Rekordmarke und segelten mit mehr als 1 000 Meter Vorsprung vor der chinesischen Yacht ins Ziel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%