Segeln Regatta
Wild Oats kann Sieg bei Sydney-Hobart wiederholen

Bei der Hochsee-Regatta von Sydney nach Hobart hat die Wild Oats ihren Triumph vom Vorjahr wiederholt. Damit konnte zum ersten Mal nach 42 Jahren eine Yacht ihren Titel bei diesem Traditionsrennen verteidigen.

Bei der Hochsee-Regatta von Sydney nach Hobart hat die australische Yacht Wild Oats ihren Erfolg vom Vorjahr bestätigt und konnte erneut dieses Traditionsrennen gewinnen. In zwei Tagen, acht Stunden, 50 Minuten und 49 Sekunden wurde der Streckenrekord um 14 Stunden jedoch deutlich verpasst.

Hinter der Wild Oats, die als erste Yacht seit 42 Jahren zweimal hintereinander gewann, kam die australische Ichi Ban mit einem Rückstand von mehr als 40 Seemeilen auf den zweiten Platz.

Die Traditions-Regatta hatte ihren Ruf als einer der gefährlichsten Hochseeklassiker am Mittwoch erneut unterstrichen. Bei stürmischer See waren bei einem Mastbruch auf der neuseeländischen Yacht Maximus sechs Segler verletzt worden, drei Schwerverletzte mussten mit dem Hubschrauber abtransportiert werden.

Die acht Besatzungsmitglieder der Koomooloo konnten gerettet werden, bevor die Yacht sank. Ein Mastbruch auf der niederländischen ABN Amro One verlief glimpflich. Insgesamt mussten neun der 78 Boote aufgeben.

Die Rettungsszenen vor der Küste von New South Wales hatten auch Erinnerungen an 1998 hervorgerufen, als sechs Menschen in einem Sturm starben und mehrere Dutzend Teilnehmer aus Seenot gerettet werden mussten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%