sonstige Sportarten
Shanghai im Zeichen der Top-Stars

Die üblichen Verdächtigen drückten auch dem "Golden Grand Prix" der Leichtathleten in Shanghai ihren Stempel auf. So hießen die Sieger unter anderem Bekele, Isinbajewa, Xiang und Gatlin.

Auch beim "Golden Grand Prix" in Shanghai gab es für die Konkurrenz kein Vorbeikommen an den Welt-Leichtathleten des Jahres. Äthiopiens Weltmeister und Weltrekordler Kenenisa Bekele gewann die 3000m in 7:36,36 Minuten vor seinem jüngeren Bruder Tariku (7:36,63), Russlands "Sputnik" Jelena Isinbajewa reichte ein einziger Versuch im Stabhochsprung über 4,65m zum Sieg. Anschließend scheiterte sie vor 40 000 Zuschauern dreimal an der Verbesserung ihres eigenen Weltrekordes auf 5,02m und verpasste damit auch die dafür ausgelobte Prämie von 150 000 Dollar.

Chinas Volksheld ohne Probleme gegen Amis

Für die beiden deutschen Kugelstoßerinnen lag ein mit 20 000 Dollar belohnter Disziplinsieg in Chinas Wirtschafts-Metropole nicht in Reichweite. Die Stuttgarterin Petra Lammert, die bei der WM in Helsinki in der Qualifikation gescheitert war, belegte mit 18,51m Rang vier. Sechste wurde die Olympiazweite und WM-Fünfte Nadine Kleinert aus Magdeburg mit 18,17m. Beste war Weltmeisterin Nadeschda Ostaptschuk aus Weißrussland mit 19,76m.

Höhepunkt der hochkarätigen Veranstaltung mit 14 Weltmeistern und Olympiasiegern war aus Sicht der Gastgeber das Finale über 110m Hürden mit Chinas Superstar Liu Xiang. Xiang setzte sich dabei mit dem Stadionrekord von 13,05 Sekunden deutlich gegen den viermaligen Weltmeister Allen Johnson aus den USA (13,20) durch.

Im Blickpunkt der chinesischen Fans stand auch Sprint-Doppel-Weltmeister Justin Gatlin, der über 100m bei leichtem Gegenwind in 10,01 Sekunden nichts anbrennen ließ und seinen US-Landsmann Leonard Scott (10,09) auf Platz zwei verwies. Die 100m der Frauen gewann Chandra Sturrup von den Bahamas in 11,02 Sekunden.

Lobinger gewinnt "Flughafen-Event" in Düsseldorf

Beim traditionellen Mehrkampf-Meeting im französischen Talence lagen derweil die Vizeweltmeister auf Siegkurs. Im Zehnkampf führte Weltrekordler Roman Sebrle aus Tschechien nach sechs Übungen mit 5 246 Punkten knapp vor dem Russen Alexander Pogorelow (5 236). Helsinki-Sieger Bryan Clay aus den USA war ebenso nicht am Start wie Carolina Klüft im Siebenkampf. Dort führte die Französin Eunice Barber nach fünf Disziplinen mit 5 020 Punkten vor der Britin Kelly Sotherton (4 769). Deutsche Mehrkämpfer waren in Talence nicht dabei.

Das Stabhochsprung-Meeting im Terminal B des Düsseldorfer Flughafens gewann der WM-Fünfte Tim Lobinger. Der Kölner verwies vor 7 000 Zuschauern mit 5,85m den Olympiazweiten Toby Stevenson (USA/5,75m) und den niederländischen Weltmeister Rens Blom (5,65m) auf die Plätze zwei und drei. Rang vier belegte Studenten-Weltmeister Björn Otto aus Leverkusen mit 5,60m.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%