Shorttrack Weltcup
Shorttracker starten Freitag in den Weltcup

Wenn am Freitag in Salt Lake City die Weltcup-Saison startet, hoffen die deutschen Shorttracker auf ihren neuen Trainers Eric Bedard. Der Kanadier soll dem Team weiterhelfen.

Am Freitag beginnt in Salt Lake City die Weltcup-Saison der Shorttracker, das deutsche Team hofft auf seinen neuen Trainer Eric Bedard. "Seine internationale Erfahrung als Aktiver ist Gold wert, sein Wissen als Trainer auf dem neuesten internationalen Stand", sagt der Dresdner Paul Herrmann.

Die erste Bestandsaufnahme verlief positiv. Beim internationalen Meeting in Den Haag mit einem Teil der europäischen Spitze belegte der Dresdner Sebastian Praus hinter dem Ungarn Viktor Knoch Platz zwei. Bei den Frauen ließen Aika Klein und Susanne Rudolph im Mehrkampf die komplette Konkurrenz hinter sich.

"Beim Weltcup erwartet uns in den Asiaten und Nordamerikanern allerdings ein ganz anderes Kaliber", sagte Susanne Rudolph. Eine Woche nach dem Weltcup-Auftakt in Salt Lake City erlebt das Pacific Coliseum Vancouver seine vorolympische Bewährungsprobe.

Der 31-jährige Kanadier Eric Bedard, der zweimal Staffel-Olympiasieger war und bis 2006 selbst auf dem Eis stand, dämpft die Erwartungen: "In dieser Saison laufen wir nicht um Ergebnisse. Die sollen im Olympiawinter kommen. In diesem Winter sollen die Läufer mit dem, was sie renntaktisch gelernt haben, internationale Erfahrungen sammeln."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%