Shorttrack Weltcup
Tyson Heung holt Gesamt-Weltcup im Shorttrack

Gesamt-Weltcup-Sieg für Tyson Heung im Shorttrack. Dem Deutsch-Kanadier aus Dresden reichte beim Finale in Budapest ein dritter Platz über 500m. Einige Topnationen fehlten jedoch beim Weltcup.

Der Dresdner Tyson Heung hat den ersten Gesamt-Weltcup der Eislauf-Disziplin Shorttrack für Deutschland gewonnen. Beim Weltcup-Finale in Budapest lief der 27 Jahre alte Deutsch-Kanadier als Dritter des letzten 500m-Wettbewerbs zum dritten Mal aufs Treppchen und gewann damit die Gesamtwertung vor Jon Eley (Großbritannien) und Roberto Serra (Italien).

Das Top-Abschneiden der Europäer wurde begünstigt durch die Abwesenheit der Topnationen Südkorea, China und Japan beim vorletzten Weltcup in Heerenveen, weil dieser gleichzeitig mit den Asienspielen angesetzt war. Daraufhin hatte auch Kanada seinen Start in Heerenveen abgesagt. Anders als im Eisschnelllauf kann man durch das Punktsystem fehlende Punkte aus nicht bestrittenen Wettkämpfen nur schwer kompensieren. "Dennoch ist das ein Riesenerfolg für Tyson Heung", sagte Bundestrainer Markus Tröger, "er hat auch gegen Topleute mehrfach gezeigt, dass er mithalten kann."

Auf sehr gut Weltcup-Endplatzierungen kamen auch Christin Priebst (Dresden) als Vierte über 1000m sowie Susanne Rudolph (Grafing) als Sechste über 500m. Auch die Staffeln nutzten die Gunst der Stunde und kamen mit den Herren auf den dritten und mit den Damen sogar auf den zweiten Platz der Gesamtwertung. In Budapest teilten sich Südkorea, China (je 4) und Kanada (2) die Siege in den zehn Entscheidungen.

Die Gesamtwertung dieser Weltcup-Saison entschieden neben Heung Olympiasiegerin Wang Meng (China) über 500m sowie über 1000m Byun Chun-Sa und Lee Ho-Suk, über 1500m Jung Eun-Ju und Kim Hyun-Kon (alle Südkorea) sowie in beiden Staffelwertungen Italien für sich. Die Shorttrack-Weltmeisterschaften im Mehrkampf, auf den Einzelstrecken und im Staffellauf finden vom 9. bis 11. März in Mailand statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%