Shorttrack Weltcup
Weltrekordfestival beim Weltcup in Turin

Über 500m und 1500m der Frauen wurden beim Shorttrack-Weltcup in Turin/Italien neue Weltrekorde aufgestellt. Auf der kurzen Distanz lief die Chinesin Wang Meng, über die lange Strecke Jung Eun-Ju aus Südkorea Bestmarken.

Zwei Weltrekorde gab es am Schlusstag des Weltcups der Shorttracker in Turin. Die Chinesin Wang Meng, vor knapp zwei Jahren an gleicher Stätte Olympiasiegerin, lief im Viertelfinale über 500m 43,326 Sekunden und steigerte die sechs Jahre alte Bestmarke der Bulgarin Jewgenia Radijanowa um 0,345 Sekunden. Das 1 500-m-Finale gewann die Südkoreanerin Jung Eun-Ju in 2:18,705 Minuten. Damit war sie 0,156 Sekunden schneller als bei ihrer alten Höchstmarke aus dem Jahr 2004.

Die deutschen Shorttracker mussten mit Plätzen im Mittelfeld vorlieb nehmen. Beste Platzierungen waren Rang elf für Tyson Heung (Dresden) über 500m, Platz 14 durch den Dresdner Paul Herrmann über 1000m sowie der 15. Rang von Susanne Rudolph (Grafing) über 500m.

Die deutsche Herrenstaffel mit Sebastian Praus (Mainz), Tyson Heung, Paul Herrmann und Robert Becker (alle Dresden) verpasste knapp eine Überraschung. Im Halbfinale auf Platz zwei und Finalkurs gelegen, stürzte Becker durch einen Fehlschritt. Im B-Finale wurde das Desg-Quartett dann Dritter und insgesamt Siebter.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%