Shorttrack WM
Deutsche Shorttracker greifen nach WM-Medaille

Bei der Shorttrack-WM in Wien steht die deutsche Männer-Staffel im Endlauf und will nun erstmals in der WM-Geschichte nach einer Medaille greifen.

Erstmals in der Geschichte einer Shorttrack-WM greifen deutsche Athleten nach einer Medaille. Bei den Titelkämpfen in Wien hat die Männer-Staffel mit Sebastian Praus (Mainz), Paul Herrmann, Tyson Heung und Robert Becker (alle Dresden) den Einzug in den Endlauf geschafft, in dem sie am Sonntag über die 5 000-m-Distanz auf die USA, China, Italien und Japan treffen.

"Jetzt wollen wir es wissen und eine Medaille holen. Wir sind unheimlich gut drauf und können das schaffen", meinte Herrmann und ergänzte: "Wir waren auch in den Einzelrennen stärker als es die Plätze aussagen, aber das ist Shorttrack, wenn Du ganz schwere Gegner bekommst, bist da halt ganz schnell draußen." Herrmann war über 1 500 Meter als 23. bester Deutscher, über 500 Meter Sebastian Praus als 26.

Die am Samstag vergebenen WM-Titel über 500 Meter gingen an Titelverteidigerin Wang Meng (China) sowie Charles Hamelin (Kanada). Wang gewann vor Liu Qiuhong (China) und Jessica Gregg (Kanada), Hamelin setzte sich vor Kwak Yoon-Gy (Südkorea) und seinem Landsmann Olivier Jean durch.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%