Skeleton Weltcup
Grassl Dritter bei Skeleton-Finale in Winterberg

Der deutsche Florian Grassl ist beim Skeleton-Weltcupfinale in Winterberg Dritter geworden. Der Gesamtsieg ging an den Briten Kristan Bromley.

Nächster Achtungserfolg für Florian Grassl: Der deutsche Skeleton-Pilot beendete das Weltcup-Finale im sauerländischen Winterberg auf Rang drei und bestätigte damit seine Top-Form. Bereits vergangene Woche gewann der frühere Vizeweltmeister den Weltcup in Königssee. "Das gibt Selbstvertrauen für die WM. Ich bin sehr zufrieden, der erste Lauf war optimal - das gelingt nicht so oft", so Grassl. Die Weltcup-Trophäe ging hingegen nach Großbritannien. Kristan Bromley reichte ein sechster Platz in Winterberg zum zweiten Weltcup-Gesamtsieg nach 2004.

Der Lette Martins Dukurs siegte mit zwei Hundertstelsekunden Vorsprung auf den Kanadier Jon Montgomery, der nach einem Lauf noch führende Grassl (Königssee) hatte nach beiden Durchgängen 0,25 Sekunden Rückstand. Sebastian Haupt (Winterberg) wurde Achter, Frank Rommel (Zella-Mehlis) landete auf Rang 18.

In der Gesamtwertung setzte sich Bromley, bereits 2004 erfolgreich, mit 1 583 Punkten vor Montgomery (1 517) und Zach Lund (USA/1 516) durch, Grassl (1 141) wurde Achter.

Die WM-Rennen in Altenberg finden vom 21. bis 23. Februar statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%