Ski alpin International
Abfahrer Franz kehrt dem Ski-Zirkus den Rücken

Werner Franz (Österreich) ist mit sofortiger Wirkung beim Weltcup in Gröden vom Ski-Rennsport zurückgetreten. Nach den enttäuschenden Trainingsrängen 32 und 42 hat der von Verletzungen geplagte Weltcupsieger aufgegeben.

Österreich verliert einen weiteren Ski-Rennläufer: Nachdem schon Andreas Schifferer seine Karriere am Vortag beendet hat, zieht auch Werner Franz beim Weltcup in Gröden seinen Hut. Der durch zahlreiche Verletzungen geplagte zweimalige Weltcupsieger, gab nach den für ihn enttäuschenden Trainingsrängen 32 und 42 auf der "Saslong" auf.

Während seiner Laufbahn sorgte Franz weniger durch Erfolge als vielmehr durch seine Verletzungen für Schlagzeilen. Im Oktober 2001 erlitt der Österreicher einen Außenbandriss und eine Schienbeinkopf-Verletzung, im Januar 2003 brach er sich das rechte Schulterblatt. Selbst als nach einem im Sommertraining 2005 erlittenen Schien- und Wadenbeinbruch die Amputation des Beines drohte, kämpfte er sich zurück in den Weltcup-Zirkus, ehe er nun endgültig resignierte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%