Ski alpin International
Albrecht steht vor langem Erholungsprozess

Die Genesung von Skifahrer Daniel Albrecht wird trotz der jüngsten guten Entwicklung lange Zeit in Anspruch nehmen. Das geht aus einer Mitteilung des Berner Inselspitals hervor.

Dem schwer gestürzten Ski-Rennläufer Daniel Albrecht steht trotz einer bislang günstigen Prognose ein beschwerlicher Weg bis zur prophezeiten völligen Genesung bevor. Das geht aus dem Bulletin des Inselspitals in Bern hervor, in das der Schweizer am vergangenen Sonntag von Innsbruck aus verlegt worden war.

In seiner Mitteilung verweist das Inselspital auf die "komplexen Verletzungen", die eine "hochspezialisierte Betreuung" erforderten. Albrecht benötige absolute Ruhe. Auf medizinische Details oder Hinweise auf den allgemeinen Gesundheitszustand verzichteten die Berner.

Erholung könnte Wochen und Monate dauern

Nach Informationen von Albrechts Manasger Giusep Fry ist davon auszugehen, dass es Wochen und Monate dauert, ehe sich der 25 Jahre alte Kombinations-Weltmeister von 2007 von den Folgen des Sturzes erholt hat. Ob und wann er wieder Ski-Rennen fahren könne, sei zum jetzigen Zeitpunkt unerheblich.

Diese Bemerkung steht eher im Widerspruch zu der optimistischen Prognose, die das Universitäts-Klinikum Innsbruck Albrecht in der vergangenen Woche vor seiner Verlegung nach Bern gegeben hatte. Albrecht war am 22. Januar beim Abfahrtstraining in Kitzbühel schwer gestürzt und hatte danach rund drei Wochen im künstlichen Tiefschlaf gelegen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%