Ski alpin International
Buder verschiebt sein Comeback auf nächste Saison

Abfahrtsspezialist Andreas Buder hat sein Comeback im alpinen Ski-Weltcup auf nächste Saison verschoben. Im Januar zog sich der Österreicher einen Bruch am Schienbeinkopf zu.

Der vor rund einem Jahr schwer gestürzte Abfahrtsspezialist Andreas Buder wird sein in dieser Saison geplantes Comeback im alpinen Ski-Weltcup verschieben müssen. Der 29-jährige Österreicher kann immer noch nicht schmerzfrei trainieren und will nun erst im Olympia-Winter 2009/2 010 auf die Piste zurückkehren.

"Für die Abfahrten im Januar würde eine gezielte Vorbereitung nicht reichen. Ich würde eine erneute Verletzung mehr als herausfordern", sagte Buder, der sich bei dem Unfall am 17. Januar 2008 einen Bruch am rechten Schienbeinkopf zugezogen hatte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%