Ski alpin National
DSV holt weitere Österreicher ins Trainer-Team

Der Deutsche Skiverband (DSV) hat sein Trainerteam mit den Österreichern Christian Schwaiger und Wolfgang Erharter komplettiert. Die größten Veränderungen gab es bei den Skispringern und den Ski-Rennläufern.

Der Winter kann kommen, denn der Deutsche Skiverband (DSV) hat sein Trainerteam komplettiert. Dabei baut der DSV auf die Hilfe aus Österreich und rekrutierte weitere Trainer aus dem Nachbarland. Die größten Veränderungen gab es nach Abschluss der olympischen Saison bei den Skispringern und den Ski-Rennläufern. Dem bisherigen alpinen Damen-Cheftrainer Wolfgang Maier, der neuer Direktor für den alpinen Bereich wird, folgt wie erwartet Frauen-Techniktrainer Mathias Berthold.

Den Posten von Berthold übernimmt dessen österreichischer Landsmann Christian Schwaiger, zuletzt acht Jahre lang Cheftrainer des britischen Skiverbandes. Einen neuen Techniktrainer erhalten auch die deutschen Männer. Die Stelle des abgelösten Sepp Hanser besetzt in Wolfgang Erharter ebenfalls ein Österreicher. Der Innsbrucker war zuletzt Technik-Coach der US-Frauen.

Eine Veränderung gibt es auch bei den Langläufern. Janko Neuber wird neuer Stützpunkttrainer in Oberwiesenthal und damit Heimtrainer des ehemaligen Weltcup-Gesamtsiegers Rene Sommerfeldt. Vorgänger Holger Bauroth arbeitet künftig im Nachwuchsbereich.

Schon bekannt waren die personellen Umbesetzungen bei den Skispringern. Dort holte der DSV in Heinz Kuttin (B-Kader), Stefan Horngacher (Stützpunkt Hinterzarten) und Falko Krismayr (Stützpunkt Oberstdorf) ebenfalls Trainer vom Nachbarn Österreich. In allen anderen Bereichen (Biathlon, Nordische Kombination, Freestyle) gab es auf den wichtigen Posten keine Veränderungen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%