Ski alpin National: Ertl will nach verpasster Olympia-"Quali" abtreten

Ski alpin National
Ertl will nach verpasster Olympia-"Quali" abtreten

Skirennläufer Andreas Ertl hat seinen Rücktritt zum Saisonende angekündigt. Der 30-Jährige begründete diesen Schritt mit der verpassten Olympia-Teilnahme in Turin.

Am Saisonende will Skirennläufer Andreas Ertl die Arbeitsgeräte wegpacken und seine aktive Karriere beenden. Der 30-Jährige vom SC Lenggries begründete diesen Schritt mit der verpassten Qualifikation für die Olympischen Spiele in Turin.

"Da ich mein Ziel leider nicht erreichen konnte, habe ich den Entschluss gefasst, meine Karriere als Skirennfahrer am Ende der Saison zu beenden. Meine vielen Knieverletzungen zeigten mir zudem, dass mein Körper nicht mehr unbegrenzt belastbar ist", meinte Ertl, der seit der Saison 1991/92 der deutschen Ski-Nationalmannschaft angehört.

Seinen größten Erfolg erzielte Ertl 2005, als er in Bormio Team-Weltmeister wurde. Der Polizeiobermeister nahm an insgesamt fünf Weltmeisterschaften teil. Vor Ertl hatten im DSV-Männerteam in dieser Saison bereits Florian Eckert und Max Rauffer ihre Karriere beendet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%