Ski alpin
Obermoser droht nach Trainingssturz Olympia-Aus

Ein Trainingssturz in Cortina d´Ampezzo könnte für die Österreicherin Brigitte Obermoser das Ende aller Olympia-Träume bedeuten. Die 29-Jährige verletzte sich am Mittwoch beim Abfahrtstraining schwer.

Schwer Schock für die Österreicherin Brigitte Obermoser: Die Ski-Rennläuferin muss ihre Hoffnungen auf die Olympischen Spiele in Turin wohl begraben. Die Salzburgerin verletzte sich am Mittwoch im Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag in Cortina d´Ampezzo schwer. Die 29-Jährige blieb nach einem Sprung mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss im rechten Knie liegen.

Sollte sich diese Vermutung bestätigen, wäre es bereits der zweite Kreuzbandriss im gleichen Knie für Obermoser innerhalb von 13 Monaten. Am 11. Dezember 2004 hatte sie sich bei ihrem Heimrennen in Altenmarkt-Zauchensee die gleiche Verletzung zugezogen, danach aber auf eine Operation verzichtet.

Schnellste im Abfahrts-Training war unterdessen die Schweizerin Cathrine Borghi. In 1:38,82 Minuten war die 29-Jährige deutlich besser als Renate Götschl aus Österreich (1:39,39) und Janica Kostelic aus Kroatien (1:39,75). Beste Deutsche war wie bereits am Dienstag Petra Haltmayr (Rettenberg). In 1:40,51 Minuten kam sie allerdings nur auf Platz 13.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%