Ski alpin Olympia
Rocca beendet Slalom-Karriere nach Olympia

Italiens Giorgio Rocca wird seine Karriere nach den Olympischen Spielen in Vancouver beenden. Der ehemalige Slalom-Weltcupsieger möchte mehr Zeit mit seiner Familie verbringen.

Italiens ehemaliger Slalom-Weltcupsieger Giorgio Rocca wird seine Karriere nach den Olympischen Winterspielen in Vancouver (12. bis 28. Februar) beenden.

"Ich will ein guter Vater sein

"Ich will mich vollzeitig meiner Familie widmen", sagte der 34-Jährige dem italienischen Magazin Chi, "bis vor einem Jahr fühlte ich mich noch wie ein Teenager und lebte als solcher. Als aber im vergangenen Januar mein 40 Tage alter Sohn Francesco fast gestorben wäre, hat sich etwas in meinem Kopf geändert. Ich habe begriffen, dass ich eine Frau und drei Kinder habe. Ich trage Verantwortung und will ein guter Vater sein."

Der dreimalige WM-Dritte Giorgio Rocca hatte in der Olympia-Saison 2005/06 die kleine Kristallkugel für den Gesamtsieg im Slalom-Weltcup gewonnen. Zur großen Enttäuschung wurde für ihn und die italienischen Skifans sein Auftritt bei Olympia, wo er bei der Eröffnung den Olympischen Eid gesprochen hatte. Rocca schied als großer Favorit im ersten Durchgang aus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%