Ski alpin Weltcup
Berthold hofft auf guten DSV-Jahresabschluss

Mathias Berthold setzt beim Riesenslalom in Semmering große Hoffnungen auf Maria Riesch. "Maria kann mit dem nötigen Selbstvertrauen in die Rennen gehen", so der Bundestrainer.

Die deutschen Ski-Rennläuferinnen mit Maria Riesch an der Spitze erhoffen sich im österreichischen Semmering einen guten Jahresabschluss. "Der Sieg von Maria in La Molina sollte eine Initialzündung im Team auslösen. Das Leistungsvermögen der Mannschaft ist groß, die Mädchen fahren auf gutem Niveau", sagte Mathias Berthold.

Der Cheftrainer nominierte am Montag ein elfköpfiges Aufgebot mit Riesch an der Spitze für die Rennen am "Zauberberg". Vor allem auf Riesch ruhen die Hoffnungen. "Maria hat beim Slalom in der Kombination von St. Moritz ihre gute Form untermauert und kann mit dem nötigen Selbstvertrauen in die Rennen gehen", sagte Berthold. Riesch selbst will "in Semmering da weitermachen, wo ich in La Molina aufgehört habe". In Spanien hatte sie vor acht Tagen ihren zweiten Weltcup-Slalom gewonnen.

Geiger vor Weltcup-Debüt

Im Riesenslalom von Semmering werden am Sonntag neben Riesch Carolin Fernsebner (Ramsau), Kathrin Hölzl (Bischofswiesen) und Viktoria Rebensburg (Kreuth) antreten. Im Nachtslalom tags darauf dürfen zehn DSV-Athletinnen ran. Die 18 Jahre alte Oberstdorferin Christina Geiger soll dabei ihr Weltcup-Debüt geben.

Die Männer bestreiten bei der Abfahrt im italienischen Bormio am Sonntag ihr letztes Rennen des Jahres 2008. Die Partenkirchener Andreas und Peter Strodl, Super-G-Juniorenweltmeister Andreas Sander (Ennepetal), Stephan Keppler (Ebingen), Tobias Stechert (Oberstdorf) und Josef Ferstl (Hammer) müssen sich im Training ab Freitag für einen der voraussichtlich fünf Plätze empfehlen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%