Ski alpin Weltcup
DSV-Team belegt hintere Ränge, Cuche Schnellster

Die deutschen Ski-Rennläufer sind auch beim zweiten Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag im italienischen Gröden nur hinterhergefahren. Stephan Keppler belegte als Bester des deutschen Trios den 44. Rang.

Auch beim zweiten Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag in Gröden (Italien) haben die Ski-Rennläufer des Deutschen Skiverbandes (DSV) nur die hinteren Plätze belegt. Als Bester des Trios kam Stephan Keppler auf Rang 44. Der Ebinger hatte in 1:59,63 Minuten einen Rückstand von fast zweieinhalb Sekunden auf den Trainingsschnellsten Didier Cuche (Schweiz/1:57,09), der schon am Mittwoch nicht zu schlagen war.

Zweiter auf der traditionsreichen Piste Saslong wurde Cuches Landsmann Ambrosi Hoffmann in 1:57,20 Minuten vor dem französischen Abfahrts-Olympiasieger Antoine Deneriaz (1:57,30). Johannes Stehle aus Obermaiselstein kam in 1:59,82 Minuten nur auf Rang 47, Mathias Wölfl (Neuaubing/2:02,89) wurde 68. und damit Letzter.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%