Ski alpin Weltcup
Larsson nach Sturz am Lauberhorn ohne Bewusstsein

Ein schwerer Sturz des Schweden Markus Larsson hat das Abfahrtstraining für den Weltcup in Wengen überschattet. Der 30-Jährige wurde per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Der schwedische Ski-Rennläufer Markus Larsson ist am Mittwoch beim ersten Abfahrtstraining für den Weltcup im schweizerischen Wengen gestürzt. Der 30 Jahre alte Slalomspezialist wurde in bewusstlosem Zustand per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Interlaken gebracht.

Dort wurden bei dem Skandinavier eine Gehirnerschütterung sowie ein Nasenbruch, Gesichtsprellungen und diverse Hämatome diagnostiziert. Larsson wird noch zwei bis drei Tage im Krankenhaus bleiben müssen. Auf die Piste zurückkehren kann er frühestens in zwei Wochen.

Die beste Trainingszeit auf der Lauberhorn-Abfahrt erzielte der Schweizer Didier Cuche in 2:32,19 Minuten, mit 0,22 Sekunden Abstand gefolgt von Andrej Jerman (Slowenien) und seinem Schweizer Landsmann Didier Defago 0,01 Sekunden dahinter.

Bester deutscher Starter war Stephan Keppler (Ebingen) mit 3,62 Sekunden Rückstand auf Rang 28. Andreas Strodl (Partenkirchen) kam 4,47 Sekunden hinter Cuche auf den 36. Platz. Für Tobias Stechert (Oberstdorf/6,77) reichte es nur für Rang 60, dahinter wurde Peter Strodl (Partenkirchen/7,14) 65.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%