Ski alpin Weltcup: Macartney auf dem Weg der Besserung

Ski alpin Weltcup
Macartney auf dem Weg der Besserung

Scott Macartney durfte am Mittwoch das Krankenhaus im österreichischen Innsbruck verlassen. Der US-Amerikaner war am Wochenende bei der berüchtigten Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel schwer gestürzt.

Am Mittwoch hat der in der Hahnenkamm-Abfahrt von Kitzbühel schwer gestürzte amerikanische Ski-Rennläufer Scott Macartney das Krankenhaus in Innsbruck wieder verlassen und ist in seine Heimat zurückgekehrt. Der 30-Jährige wird sich in Salt Lake City weiteren neurologischen Untersuchungen unterziehen.

"Die Heilung verlief sehr gut. Die Schwellung im Hirn ist zurückgegangen. Übrig geblieben sind lediglich Abschürfungen im Gesicht", sagte Klinik-Sprecher Klaus Lottersberger.

Macartney war beim Zielsprung auf der berühmt-berüchtigten "Streif" zu Fall gekommen. Bei seinem Sturz schlug er mit dem Kopf auf der Piste auf und zog sich ein isoliertes Schädel-Hirn-Trauma sowie Prellungen und Hautabschürfungen zu.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%