Ski alpin Weltcup: Miller geht auch "blau" auf die Piste

Ski alpin Weltcup
Miller geht auch "blau" auf die Piste

Gesamtweltcup-Sieger Bode Miller hat zugegeben, mehrere Rennen in alkoholisiertem Zustand bestritten zu haben."Einige Male war mir am Start richtig schlecht", so der Amerikaner in einem CBS-Interview.

Bode Miller bleibt das "enfant terrible" der Skiszene. Der Superstar ist in der Vergangenheit wohl des öfteren alkoholisiert Rennen gefahren. "Betrunken Ski zu fahren, das ist zu hart. Einige Male war mir am Start richtig schlecht. Versuchen Sie einmal, unter Einfluss von Alkohol Ski zu fahren. Ein Slalom fühlt sich an, als ob man jede Sekunde gegen eine Tür knallt", sagte der Gesamtweltcup-Sieger aus den USA in einem CBS-Interview und fügte hinzu: "Sie würden ihr Leben riskieren. Das ist wie betrunken Auto zu fahren."

Miller, der zuletzt schon mit eigenwilligen Aussagen zum Thema Doping für Aufsehen gesorgt hatte, findet allerdings offenbar Spaß an dem fragwürdigen Kick: "Ich kann nicht versprechen, dass ich es nicht wieder tue."

Am Samstag startet Miller beim Riesenslalom in Adelboden, einem der schwersten Rennen im alpinen Ski-Zirkus überhaupt. Auch dort könnte er theoretisch betrunken antreten, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen. Seit dem 1. Januar ist "Alkohol auf Ski" für den internationalen Skiverband FIS kein Vergehen mehr.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%