Ski alpin Weltcup
Neureuther ohne Chance auf gute Kombi-Platzierung

Beim der alpinen Superkombination in Val d'Isere hat Felix Neureuther bereits nach dem ersten Durchgang alle Chancen auf eine gute Platzierung vergeben.

Der deutsche Skirennfahrer Felix Neureuther kann seine Hoffnungen auf eine gute Platzierung bei der alpinen Superkombination von Val d'Isere bereits nach dem Super-G begraben. Der Partenkirchener belegte mit der hohen Startnummer 67 in einer Fahrzeit von 1:16,84 Minuten nur den 44. Platz. Der 24-Jährige hat damit vor dem Slalom-Durchgang am Nachmittag (ab 15.45 Uhr) einen gewaltigen Rückstand von 5,84 Sekunden auf die Spitze.

Felix Neureuther musste wie seine Kollegen lange auf den Start warten, das Rennen konnte wegen Nebels schließlich erst mit gut einer Stunde Verspätung beginnen. Als Spitzenreiter geht der Schweizer Carlo Janka in den Torlauf. In 1:11,00 Minuten fuhr der Eidgenosse einen Vorsprung von 21 Hundertstelsekunden gegenüber dem Kanadier John Kucera heraus.

Die besten Siegchancen hat jedoch ein Verfolger-Trio, allesamt Slalom-Spezialisten. Dritter ist der Kroate Ivica Kostelic (0,36 Sekunden zurück). Platz vier teilen sich der US-Amerikaner Ted Ligety und Doppel-Olympiasieger Benjamin Raich aus Österreich (beide 0,41).

Einige Favoriten ereilte im Super-G bereits das Aus. Nach Torfehlern kamen Bode Miller (USA), Aksel Lund Svindal (Norwegen) und der Schweizer Didier Cuche nicht ins Ziel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%