Ski alpin Weltcup
Neureuther und Co. fahren Gruber weit hinterher

Das erste Training zur Weltcup-Abfahrt der Ski-Rennläufer in Lake Louise hat der Österreicher Christoph Gruber für sich entschieden. Als bester Deutscher landete Felix Neureuther mit vier Sekunden Rückstand auf Rang 63.

Beim ersten Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag in Lake Louise/Kanada mussten sich die deutschen Ski-Rennläufer erwartungsgemäß mit den hinteren Rängen abfinden. Felix Neureuther (Partenkirchen) landete als bester Starter des Deutschen Skiverbandes (DSV) auf Rang 63. Der 22-Jährige hatte in einer Zeit von 1:58,54 Minuten über vier Sekunden Rückstand auf den Österreicher Christoph Gruber (1:54,27), der etwas überraschend die Bestzeit erzielte.

Noch größere Probleme mit der Piste "Olympic Downhill" hatten Neureuthers Teamkollegen Stephan Keppler (Ebingen) und Stefan Kogler (Schliersee). Speed-Spezialist Keppler kam in 2:00,09 Minuten auf Platz 71, der eigentliche Slalom-Fahrer Kogler wurde in 2:01,05 73. und damit Vorletzter. Hinter Gruber fuhren Kurt Sulzenbacher aus Italien (1:54,28) und der Schweizer Didier Cuche (1:54,29) auf die Plätze zwei und drei.

Bode Miller auf Rang vier

Der frühere Weltcup-Gesamtsieger Bode Miller wurde in 1:54,52 Minuten Vierter, Olympiasieger Antoine Deneriaz (1:55,90) ließ es als 30. langsam angehen. Heftige Schneefälle hatten den Start der Einheit verzögert, die erste Weltcup-Abfahrt der Saison am Samstag ist aber derzeit ebensowenig gefährdet wie der Super-G an gleicher Stelle 24 Stunden später. Am Donnerstag steht das zweite Training auf dem Programm, ehe die Ski-Asse die Piste am Freitag ein letztes Mal testen dürfen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%