Ski alpin Weltcup
Nur Worley schneller als Rebensburg und Hölzl

Viktoria Rebensburg hat beim Riesenslalom in Aspen nur knapp ihren zweiten Weltcup-Sieg verpasst. Die 21-Jährige musste sich nur Tessa Worley aus Frankreich geschlagen geben.

Riesenslalom-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg (Kreuth) hat den zweiten Sieg im zweiten Weltcup-Rennen dieses Winters nur hauchdünn verpasst. Die 21-Jährige musste sich im amerikanischen Aspen nur der Französin Tessa Worley geschlagen geben, die nach zwei Läufen die Winzigkeit von einer Hundertstelsekunde schneller war als Rebensburg. Worley feierte den dritten Sieg im Weltcup. Das starke deutsche Ergebnis komplettierten Kathrin Hölzl (Bischofswiesen) als Dritte und Maria Riesch (Partenkirchen) als Neunte.

Rebensburg hatte nach dem ersten Durchgang noch in Führung gelegen, musste sich aber dann doch noch der gleichaltrigen Worley geschlagen geben. Hölzl, die im Vorjahr in Aspen ihren ersten Weltcup-Sieg errungen hatte, verbesserte sich nach einem schwachen ersten Lauf und Platz 15 mit einem starken Final-Auftritt und fuhr zum zweiten Mal in diesem Winter aufs Podium. Zum Auftakt in Sölden war die Weltmeisterin noch Zweite hinter Rebensburg gewesen.

Lena Dürr (Germering) wurde 17., Susanne Riesch (Partenkirchen) schied im Finale nach wenigen Toren aus. Gesamtweltcup-Siegerin Lindsey Vonn (USA) war bereits im ersten Durchgang ausgeschieden wie auch Carolin Fernsebner (Ramsau). Fernsebner, eben erst von Kreuzbandrissen in beiden Knien genesen, verletzte sich und musste mit dem Rettungsschlitten geborgen werden. Über die Schwere ihrer Verletzung wurde zunächst nichts bekannt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%