Ski alpin Weltcup
Riesch bei Poutiainen-Sieg auf Rang zehn

Maria Riesch hat den Riesenslalom-Weltcup in La Molina als Zehnte beendet. Der Sieg ging an die Finnin Tanja Poutiainen vor Manuela Mölgg aus Italien.

Maria Riesch hat die deutschen Ski-Rennläuferinnen beim ersten Weltcup-Rennen im spanischen La Molina vor einer Blamage bewahrt. Die Partenkirchenerin belegte in ihrer Problemdisziplin Riesenslalom den zehnten Rang und erreichte damit ihr Minimalziel. Beim ersten Saisonsieg von Tanja Poutiainen aus Finnland, die zugleich die Führung im Gesamtweltcup übernahm, hatte Maria Riesch als einzige der fünf gestarteten DSV-Damen den zweiten Durchgang erreicht.

"Gerade so geschafft"

"Ich habe es gerade so geschafft", sagte Maria Riesch über ihre Fahrt in die Top Ten, die durchaus bemerkenswert war: "So gut war ich ja schon lange nicht mehr." Tatsächlich war die 24-Jährige in den 40 Riesenslalom-Rennen, die sie zuvor im Weltcup bestritten hat, nur zweimal besser: Im Februar 2004 fuhr Maria Riesch einmal auf Rang vier und einmal auf Rang fünf, zuletzt war ihr auch beim Weltcup-Finale im März 2007 im schweizerischen Lenzerheide ein zehnter Rang in dieser Disziplin gelungen.

"Ich glaube daran, dass ich auch einmal im Riesenslalom auf das Podest fahren kann", versicherte Maria Riesch nach dem ersten Weltcup-Rennen in den Pyrenäen, wo tausende Spanier die Läuferinnen mit Begeisterung anfeuerten. Vom "Stockerl" war sie diesmal jedoch 1,12 Sekunden entfernt - 1,77 Sekunden fehlten ihr zur Siegerzeit von Poutiainen (2:16,76), die lediglich zwei Hundertstelsekunden vor Manuela Mölgg aus Italien lag. Rang drei belegte Nicole Hosp aus Österreich.

Vonn verliert Führung im Gesamtweltcup

Siegerin Poutiainen profitierte vom Sturz von Kathrin Zettel aus Österreich, die als Führende nach dem ersten Lauf im Finale auf der äußerst anspruchsvollen Piste "Cerdanya Catalunya" stürzte. Ein ähnliches Missgeschick unterlief auch Lindsey Vonn aus den USA, die dadurch mit zwei Punkten Rückstand auf Poutiainen (360 Punkte) auf Rang zwei im Gesamtweltcup zurückfiel. Maria Riesch liegt auf Rang vier (228), hat aber schon doppelt so viele Punkte im Riesenslalom gesammelt (61) wie in der gesamten Vorsaison (39).

Als beste deutsche Riesenslalom-Fahrerin hatte sich zuletzt Kathrin Hölzl aus Bischofswiesen präsentiert, sie scheiterte aber ebenso wie Viktoria Rebensburg (Kreuth) schon im ersten Durchgang. Auch Fanny Chmelar (Partebnkirchen) schied aus. Neben Maria Riesch kam im ersten Lauf nur Carolin Fernsebner (Ramsau) ins Ziel - auf Rang 37. verpasste sie aber die Final-Qualifikation.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%