Ski alpin Weltcup
Riesch freut sich auf Slalom-Auftakt

Die alpinen Ski-Rennläufer setzen ihre Saison im finnischen Levi fort. Das deutsche Aufgebot bei den Slalom-Rennen wird von Weltmeisterin Maria Riesch angeführt.

Zwei Wochen nach dem vorgezogenen Saisonauftakt sind die deutschen Ski-Rennläufer um Weltmeisterin Maria Riesch vor dem Neustart in den olympischen Winter guter Dinge. "Auf das Rennen freue ich mich sehr, das Gelände liegt mir, und im vergangenen Jahr habe ich mit dem dritten Platz einen optimalen Start in die Saison erwischt", sagte Riesch vor den Slalom-Rennen im finnischen Levi, wo am Sonntag auch Felix Neureuther sein Saison-Debüt feiert.

Ein bemerkenswert großes Aufgebot aus elf Frauen und drei Männern schickte der Deutsche Skiverband (DSV) ins kalte Lappland. "Wir wollen uns dort in Szene setzen und Schwung für die Rennen in den USA und Kanada holen", sagt Damen-Cheftrainer Mathias Berthold vor dem ersten Einsatz seiner "quantitativ und qualitativ starken" Slalom-Mannschaft. Zwei Wochen nach Levi kommt der Weltcup bei den Übersee-Rennen erst so richtig in Schwung.

Als Weltmeisterin und Weltcup-Gewinnerin im Slalom ist sich Maria Riesch (Partenkirchen) ihrer Rolle wohl bewusst. "Ich gehöre zu den Favoritinnen, das ist klar", erklärt die 25-Jährige, die im vergangenen Winter eine beeindruckende Serie im Torlauf hinlegte: Im Weltcup gelangen ihr vier Siege hintereinander, ein zweiter und ein dritter Platz sowie zwei fünfte und ein sechster. Als Krönung gab es WM-Gold in Val d'Isere.

Auch Rieschs Teamkolleginnen mit Chancen

Doch Berthold setzt nicht nur auf Maria Riesch. Auch deren Schwester Susanne sowie Fanny Chmelar (Partenkirchen) und Kathrin Hölzl kämen "für Top-Platzierungen in Frage". Von elf Starterinnen will der Cheftrainer "sechs bis acht ins Finale bringen". Neben den etablierten Läuferinnen und dem hoffnungsvollen Nachwuchs erhält auch Anja Blieninger einen Startplatz. Die 28-Jährige sucht nach alleine vier Operationen im vergangenen Winter den Anschluss.

Für Felix Neureuther ist Levi Startpunkt in die olympische Saison. Nach einer schweren Virusinfektion hatte er den Start beim Weltcup-Auftakt Ende Oktober in Sölden abgesagt. "Die Entscheidung hat sich als richtig herausgestellt. Ich habe ein paar Tage länger gebraucht, um wieder zu Kräften zu kommen", sagt Neureuther. Nicht an den Start gehen kann dafür Dominik Stehle (Obermaiselstein), der nach einer Meniskusquetschung noch zwei Wochen pausieren muss.

Das Aufgebot des Deutschen Skiverbandes (DSV) für die alpinen Weltcup-Rennen in Levi/Finnland: Maria Riesch, Susanne Riesch, Fanny Chmelar (alle Partenkirchen), Kathrin Hölzl (Bischofswiesen), Katharina Dürr (Germering), Marianne Mair (Reichersbeuren), Nina Perner (Karlsruhe), Veronika Staber (Samerberg-Törwang), Barbara Wirth (Lenggries), Christina Geiger (Oberstdorf) Anja Blieninger (Altenau); Felix Neureuther (Partenkirchen), Stefan Kogler (Schliersee), Fritz Dopfer (Garmisch).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%