Ski alpin Weltcup
Riesch-Schwestern lauern, Schild mit Traumlauf

Nach einer Gala im ersten Lauf beim Slalom in Lienz liegt Marlies Schild aus Österreich klar in Führung. Die Riesch-Schwestern Maria und Susanne lauern auf Rang sieben und acht.

Ski-Rennläuferin Marlies Schild hat die Konkurrenz beim Weltcup-Slalom im österreichischen Lienz im ersten Durchgang mit einem Traumlauf geschockt. Die Österreicherin, die nach langer Verletzungspause erst ihr viertes Weltcup-Rennen bestreitet, liegt vor dem Finale 1,02 Sekunden vor ihrer ersten Verfolgerin, Kathrin Zettel (Österreich). Die Finnin Tanja Poutiainen (1,04) ist Dritte.

Beste der elf Starterinnen des Deutschen Skiverbandes (DSV) war Maria Riesch, die 1,58 Sekunden hinter Schild auf Platz sieben und somit einen Rang vor ihrer Schwester Susanne (1,61) liegt. Christina Geiger (2,45), Kathrin Hölzl (2,49), Nina Perner (3,61), Katharina Dürr (3,62) und Lena Dürr (4,08) kamen ebenfalls in Finale.

Dort ist auch Lindsey Vonn vertreten, die zeitgleich mit Geiger ins Ziel kam. Die Amerikanerin, die in der Gesamtwertung vor Maria Riesch in Führung liegt, war am Montag beim Riesenslalom an gleicher Stelle gestürzt und hatte sich dabei laut Rennarzt Franz Krösslhuber ein "schmerzhaftes Knochenmarködem" am linken Unterarm zugezogen.

Um ihren Arm zu schützen, fuhr Vonn mit einer Spezialschiene. Diese behinderte sie besonders beim Start, aber auch im Rennen. "Es hat ziemlich weh getan, aber ich bin auch nicht gut gefahren. Ich hatte die Verletzung immer im Kopf", sagte Vonn.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%