Ski alpin Weltcup
Svindal macht nach Abfahrtssieg Boden gut

Aksel Lund Svindal hat durch seinen Sieg bei der letzten Abfahrt der Saison im Gesamtweltcup aufgeholt. Nach seinem dritten Saisonsieg liegt Svindal vor den letzten drei Rennen nur noch 23 Zähler hinter Benjamin Raich.

Der Kampf um den Gesamtweltcup der alpinen Ski-Rennläufer ist wieder spannend. Der Norweger Aksel Lund Svindal, Doppelweltmeister von Are, gewann beim Weltcup-Finale in Lenzerheide/Schweiz die letzte Abfahrt der Saison vor Daniel Albrecht (Schweiz) und Christoph Gruber (Österreich) und liegt nach seinem dritten Saisonsieg vor den abschließenden drei Rennen mit 1 052 Punkten nur noch 23 Zähler hinter Titelverteidiger Benjamin Raich. Der Österreicher belegte gehandicapt durch eine Erkältung nur Rang 13 und steht vor den letzten Wettbewerben in Super-G, Riesenslalom und Slalom bei 1 075 Zählern. "Benni ist mein Favorit, weil er so stark in den technischen Disziplinen ist. Ich bin schon müde", sagte Svindal.

Schwere Stürze überschatten das Rennen

Überschattet wurde das Rennen von zwei schweren Stürzen. Zunächst flog der Schweizer Bruno Kernen mit hoher Geschwindigkeit spektakulär in die Fangnetze. Der WM-Dritte im Super-G zog sich eine Gehirnerschütterung, eine Nackenstauchung, einen Nasenbeinbruch und einen Innenbandriss am rechten Knie zu und musste mit dem Helikopter in das Krankenhaus von Chur gebracht werden. Kernen muss eine Pause von vier bis sechs Wochen einlegen. Kurze Zeit später stürzte auch der Franzose Pierre-Emmanuel Dalcin. Er kugelte die rechte Schulter aus.

Als Gewinner des Abfahrtsweltcups stand bereits seit dem vergangenen Freitag der Schweizer Didier Cuche fest. Der 32-Jährige stoppte damit die bereits sieben Jahre dauernde Herrschaft der Österreicher im Abfahrtsweltcup. Die kleine Kristallkugel in der Königsdisziplin hatten zuletzt Michael Walchhofer (zweimal), Stephan Eberharter (dreimal) und Hermann Maier (zweimal) gewonnen. Als letzter Nicht-Österreicher war im Jahre 2000 der Norweger Lasse Kjus bester Abfahrer.

Im letzten Abfahrtsrennen belegte Cuche lediglich Rang fünf und fiel im Gesamtweltcup mit 1 008 Punkten wieder hinter Svindal zurück. Da der Schweizer ein schlechter Slalomläufer ist, hat er praktisch kaum noch eine Chance auf die große Kristallkugel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%